Das diesjährige Kohlessen 2011 fand in der gewohnten Umgebung mit der gewohnten Qualität statt. Wer jetzt unterschwellig meint, "alles wie gewohnt", irrt gewaltig. Die Fotos des Berichts sprechen eine deutliche Sprache.

Es ist schon mehr als eine Kunst über Jahrzehnte hinweg immer wieder einen guten Kohl zu servieren, der immer wieder von neuem aufs Neue überzeugt. So gilt der Dank der Gastronomie, hier im speziellen der Wirtsfamilie Wienken, die auch an diesem Tag Ihren Hochzeitstag hatten.

Manche Eheleute sprechen ja auch von einem Glückstag, so dann auch die besser Hälfte eines Vorstandsmitglieds des dritten Zuges von einem (vor)ehelichen Glück sprechen konnte, wurden doch mehrfach ihre Lose von der Glücksfee Königin Heidi Deeken gezogen. Ein Themen- und Thekengespräch des Abends war sicherlich dieses unglaublich tolle Glück und die Frage ob dieses Glück nicht auch zu einem echten (ehelichen) Glück führen sollte.

In der Eröffnungsansprache des Hauptzugführers wurde die Spendenbereitschaft des Zuges für den Erwerb der Standarte gelobt, den Spendern und aktiven Helfern der Tombola gedankt, auf die Web - Site des III. Zuges wurde hingewiesen und auch auf die nun fertig gestellten Liederbücher für die Schützen.

Die Veranstaltung wurde durch den Besuch des amtierenden Schützenthrons nicht nur nicht bereichert, sondern dieses tolle Team beehrte uns auch mit einem bemerkenswerten Durchhaltewillen und rundete die gesamte Veranstaltung ab. Der Königsthron suchte die Nähe zu seinem Volk und so hatte die Veranstaltung eine hervorragende wie auch bleibende Präsenz.

 

Nachfolgend einige Impressionen:

 

Die Tombola ... Gewinne, Gewinne ...

Die Gewinne der Tombola. Jede Menge Aal ...

 

Die Beilagen zum Kohl ... Pinkelwurst und Co

Die Beilagen zum Kohl .... Pinkelwurst und Co.

 

Der Königsthron 2011 wird vom Hauptzugführer Werner Stadtsholte begrüßt

Werner Stadtsholte (li.) heißt den amtierenden Thron Willkommen.

v. l.: Königin Heidi Deeken und Schützenkönig Jürgen Deeken, Ingrid u. Ludger Künnen, Bianca und Martin Debeler

 

Der Kussoffizier des III. Zuges in Aktion - Natürlich möchte  Frau  lieber nicht erwischt werden  ;-)

Unser Kuss - Offizier Bernd Bauhaus in Ausführung seiner Pfilcht, welches ihn nicht allzu große Überwindung kostete. Offensichtlich nicht auf Beweisablichtung eingestellt möchte die holde Weiblichkeit lieber ungenannt bleiben  ;-)

 

Ist das nicht eine Pracht?

Ist das nicht eine Pracht? Allein der Anblick schmeckt schon gut!

 

Nachfolgend einige Gäste ...

Gäste der Veranstaltung

Gäste der Veranstaltung

Gäste der Veranstaltung

Gäste der Veranstaltung

Gäste der Veranstaltung

Gäste der Veranstaltung

Gäste der Veranstaltung

Der Königsthron

Bianca Debeler, Ingrid Künnen und Königin Heidi Deeken.

 

Gäste der Veranstaltung

Gäste der Veranstaltung

Gäste der Veranstaltung

Konzentrierte Schönheit

Wir haben Spaß!

Von allen Seiten ...

Wer hat hier wohl wen lieb?

Wir haben alles im Griff ....

Der König im Gespräch mit dem Volke ...

 

 

Festliche Beleuchtung und natürlich wurde auch getanzt ...

Ulli + Marga Bahlman fegen übers Parkett ....

(hier das junge Hochzeitspaar Uli + Marga Bahlmann)

 

Irgendwann wurde auch die "Disco" eröffnet:

Ute eröffnet die Disco

Disco 2

Wir können auch Figuren tanzen ...

 

 

 

Dieses Foto ist Bemerkenswert:

Der Beweis: Auch um drei Uhr immer noch in Aktion

Es ist nicht 15:00 Nachmittags!

 

 

Müde

Es ist auch nicht Langweilig  ;-)   ....

 

Eine wahre Pracht! Das läßt das Herz eines jeden höher schlagen ...

... sondern das ist der Grund! Jeder sollte jetzt wissen, warum einige Mitglieder des III. Zuges immer wieder gern und lang an der Theke verweilen ...

 

 

Teile des Königsthrons sind einfach erschöpft ....

Hat da jmd. etwas falsch verstanden bei dem Motto: Nähe zum Volke?  ;-)

 

 

Hier noch eine spannende Sache:

Die Frau des Hauptzugführers, Angela Stadtsholte, wettete mit Herbert Hauke ihn im Armdrücken schlagen zu können:

Armdrücken 1

Armdrücken 2

Armdrücken 3