„Um Gottes Willen, jetzt holen uns die Moorgeister“

Gespannt und voll Erwartung fieberten die Mitglieder des III Zuges dem Herbstausflug entgegen. Das Ziel war dem Vergnügungsauschuß, der ja für die außerordentlichen Aktivitäten über den III. Zug hinaus bekannt ist, in keinster Weise zu entlocken. Selbst beim Treffpunkt, dem Zuglokal „Dieters Bierstube“, wurde das Geheimnis, trotz Mutmaßungen und Bestechungsversuchen nicht gelüftet. Erst 10 Minuten nach Abfahrt wurde das Ziel verkündet!

 

Nach einer durch flüssige Köstlichkeiten versüßten Anreise gelangte der III Zug endlich ans Ziel des Herbstausfluges, dem Arkeburger Moor! Begrüßt und unterstützt durch die dort ansässigen Eingeborenen beim besteigen und beladen der Moorbahn,

ging es nun endlich los durch die Weiten des Moores. Eingelegte Zwischenstopps dienten der Wissenserweiterung bezüglich Fauna und Flora des Moores und wurden kombiniert mit dem Kosten des mitgeführten flüssigen Marschgepäckes.

„Habe ich schon zuviel vom Marschgepäck auf oder sind die Schienen so krumm?“ In der Tat sind die Schienen krumm und deshalb verwunderte niemanden das häufige entgleisen der Lore, bot es doch die Möglichkeit ein Prosit auszusprechen! Als jedoch mitten in der Wildnis, weit und breit nichts als Moor, die Dämmerung bereits einsetzend, die Zugmaschine vollständig entgleiste, begegnete unser Bernd Bauhaus dieser Situation mit einem Anflug von ängstlichem Aufschrei : „Oh Gott, entweder holen uns jetzt die Moorgeister, oder Dieter Schmidt wird Schützenkönig!“. Humorvoll und gelassen nahmen die „Drittzügler“das entgleisen der Lore auf, schließlich hatte man ja gerade einen neuen Königsaspiranten gefunden, zusätzlich stand man ja auch noch in Erwartung des Höhepunktes des Tages : „Buchweizen-pfannkuchen zum SATT essen“.

Alles in allem ein gelungener Tag. Bleibt nur noch das Königsschießen abzuwarten ob unser Dieter wirklich „drauf hält“, denn den Diskussionen am Dienstag (18.05., Lange Str. schmücken) zur Folge, scheint Dieter den Hofstaat um seine „Durchlaucht“ schon parat zu haben.

 

„Tradition Ja, Traditionalismus Nein!“ -- Der III Zug wählte neuen Vorstand!

Seit der Generalversammlung ist es amtlich! Der dritte Zug hat einen neuen Zugführer, Dirk Feldmann. Der frisch gekorene Zugführer zeigte deutlich in seiner ersten Amtshandlung, der Ansprache auf der Generalversammlung, die Marschrichtung seiner Politik: „Tradition ja, Traditionalismus nein! Im gesamten Verein hat eine Mentalität des Verwaltens statt des Gestaltens geherrscht. Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit!“. Markige Worte – Wie der genaue Plan aussieht, daß ließ der Zugführer noch nicht verkünden, der neue Vorstand müsse erst noch konferieren. Aus vertrauten Kreisen vernimmt man jedoch, daß die Jugend akquiriert und breite Teile der Mitglieder mobilisiert werden sollen. Zusätzlich wurde auch über die Möglichkeit der Schaffung einer zusätzlichen Aktivität, wie zB einer weiteren Festlichen Aktivität innerhalb der Sommerzeit nachgedacht. Die ersten Früchte tragen bereits in Form einer Türkischen Nacht. Termin und Veranstaltungsort werden noch bekannt gegeben!

Dem alten Vorstand für die langjährige Diensttreue und Tätigkeit, großen Dank und vor allem dem Versprechen sich in Zukunft nicht aus dem aktiven Schützengeschehen zurückzuziehen, ein dreifach, kräftig „Gut Schuß! “

 

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen :

Zugführer: Dirk Feldmann (ehem. Wolfgang Hußmann)

Stellv. Zugführer: W. Hußmann (ehem. Dieter Schmidt)

Schriftführer: Josef Drüding

Kasse: Jörg Ostermann (ehem. Bernd Bauhaus)

Schießsportmeister: Berthold Nipper

Stellv. Schießsportm.: Martin Gerst

Erweiterter Vorstand: Martin Mittler (ehem. Jörg Ostermann)

 

Auch in diesem Jahr bedanken wir uns bei den Gönnern des III Zuges. Speziell bei : • „Tante Inge für die leckeren Stullen (man schmeckt die Liebe mit der sie gemacht sind) und Maria Drüding für den Umtrunk; Blumenhaus von Hammel für die Rosen an den Handstöckern beim Umzug.

Der Dritte Zug im Internet: http://www.Dritter-Zug.de

 

(Autor der MT-Beilage: Jörg Ostermann)