Termin der Generalversammlung

Der Termin der Generalversammlung des dritten Zuges steht in Bezug zur katholischen Tradition die in der Weihnachstgeschichte erwähnten Weisen aus dem Morgenland steht, welche durch den Stern von Bethlehem zu Jesus geführt wurden. Dieser Tag wird auch als "Erscheinung des Herrn" genannt. Nach allg. Auffassung repräsentieren die heiligen 3 Könige die Welt der Heiden und sind auf der suche nach dem neugeborenen "König der Juden".

Am Tag der Generalversammlung und unmittelbar vor dieser trafen sich die Dienstälteren und damit Weisen mit dem Vorstand um akutelle Dinge und die Themen der Generalversammlung zu besprechen. Es entsprach guter Tradition der Stimme der Älteren und deren Lebenserfahrung Gehör zu schenken und dem Vorstand u. U. Richtung zu weisen.

Es muss bedacht werden, dass es um die Nachkriegszeit handelte, ein Schützenverein der Geschichte nach eine kriegerische Vereinigung war und man im großen wie auch im kleinen, hier z.B. im Schützenverein, niemals wieder vergleichbar schlimme Erfahrungen machen wollte und auch zu Regulärien ergänzende Traditonsriten schaffen wolle, die Fehlentwicklungen verhindern helfen sollte. Somit ist und war das 3 - Königs - Treffen eine weitere Instanz, die es in repräsentativer Art zur Aufgabe hatte, auf Fehlentwicklungen hinzuweisen.

Natürlich diente diese Versammlung auch geselligen Ansprüchen und ist insgesamt eine gute Sache. Eine schlechte Sache wäre den älteren Dienstsemestern und deren Erfahrung keine Stimme zu wichtigen Themen zu geben und die Tradition in und um die Generalversammlung zu einer All - Inklusive und damit zu einer Saufveranstaltung zu reduzieren.

 

 

 

 

Haben Sie Anregungen oder Fragen? Wir freuen uns, wenn Sie noch weitere Begrifflichkeiten erklärt wissen wollen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!