Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Bericht der Bürgerartillerie zum Schützenfest 2011

Die für die Traditionsverhältnisse eines Schützenvereins noch blutjunge und erst in diesem Jahr in Bürgerartillerie umbenannte Gruppe hat für das Jahr 2010 nicht Masse an Aktivitäten vorzuweisen, dafür Vortreffliches!

So haben die Mitglieder Alexander Gabbert, Ute Jansen, Frank Kern und Jörg Ostermann die Böllerprüfung abgelegt und damit die Berechtigung erhalten, Böllerpulver erwerben, verbringen, lagern und benutzen zu dürfen. „Einige sind noch einen Schritt weiter gegangen und haben sich Gerät angeschafft!“ freut sich der Leiter der Bügerartillerie über dieses Wachstum und konstatiert weiter: „Die wollten nicht nur einfach einen Handböller von der Stange, die wollten unbedingt mehr – Das war ansteckend!“

Böller sind keine Waffen sondern Geräte und verfügen meist über einen Laufdurchmesser von 10 bis 18mm und werden mit 6 bis 20 Gramm Schwarzpulver abgefeuert. „Bei 22 und 30 mm kommen da bis zu 40 Gramm Pulver hinein – Das macht bei unseren neuen Böllern einen fetten und satten Rumms“ berichten die Bürgerartilleristen dabei mit einem zufriedenen wie auch freudigen Gesichtsausdruck wie man es von Kindern zu Weihnachten kennt und Dr. Eckmeyer führt mit demselben Lächeln aus „bei über 10 kg Gewicht für einen 30er Handböller ist immer noch erstaunliche Rückschlagsenergie vorhanden!“

Die Bürgerartillerie freut sich nicht nur über diese Erungenschaft, sondern vor allem über den Fleiß von Alexander Gabbert und Frank Kern, welche mit großem Entusiasmus neue Ideen umsetzen und „uns zum Schützenfest überaschen werden“, zitiert Eckmeyer die beiden Sappeure.

Auch Einladungen von befreundeten Schützenvereinen nehmen die Bürgerartilleristen entgegen oder bieten die Möglichkeit bei herausragenden Anlässen zu böllern. „Wer unsere Gruppe einlädt, uns unterstützt, der kann durchaus mit uns rechnen!“ freuen sich die Mitglieder und erwähnen ganz nebenbei: „Wir haben nun auch zwei eigene 18er Handböller!“. Herbert Eckmeyer ergänzt: “Nicht jeder kann sich sofort einen eigenen Böller anschaffen. Zu Übungsterminen oder den herausragenden Anlässen kann dem mit Böllerschein ausgestatteten Interessierten nun zur Teilnahme ein Gerät zur Verfügung gestellt werden und die Zeit bis zur Ankunft des eigenen Böller ist überbrückt – Kurzum: Wir sind Einsatzbereit!“. Weitere Informationen unter www.buergerartillerie.de

 

kanone_jan_2010_small

Hochzeit Jan und Simone Lübbe: Schützenbruder und Bürgerartillerist jan Lübbe beim Laden der Kanone

 

handboeller_alt_small

Stangassinger Handböller: 22 und 30 mm Laufdurchmesser